Schweizerische Migrationsrechtstage

Jährliche Tagung zu aktuellen Fragen des Ausländer-, Asyl- und Bürgerrechts

Die Schweizerischen Migrationsrechtstage finden seit 2004 jährlich an der Universität Bern statt. In zahlreichen Workshops können einerseits verschiedene Aspekte des jeweiligen Schwerpunktthemas vertieft diskutiert werden, anderseits aktuelle Fragen des nationalen, europäischen und internationalen Ausländer- und Asylrechts und die Entwicklungen in der Rechtsprechung im Gespräch mit PraktikerInnen des Migrationsrechts erörtert werden. Als Lehrpersonen wirken Dozierende schweizerischer Universitäten, Mitarbeitende aus dem Staatssekretariat für Migration und weiteren Verwaltungsstellen, Richter und Richterinnen und weitere Expertinnen.

16. Schweizerische Migrationsrechtstage: 26. und 27. August 2021

Die sechzehnten Schweizerischen Migrationsrechtstage widmen sich unter dem Titel «Migration und Armut» den Folgen von Armut für die davon Betroffenen im Migrationsrecht. Mehr erfahren

16èmes Journées suisses du droit de la migration: 26 et 27 août 2021

Sous le titre « Migration et pauvreté », les seizièmes Journées suisses du droit de la migration sont consacrées aux conséquences de la pauvreté pour les personnes relevant du droit des migrations. En savoir plus

Verantwortlich

Die Veranstaltung wird von der Universität Bern und dem Zentrum für Migrationsrecht in Zusammenarbeit mit den Universitäten Freiburg, Neuenburg, Luzern und Basel und dem Schweizerischen Kompetenzzentrum für Menschenrechte organisiert.

Zielgruppen

Die Tagung richtet sich an RechtsanwenderInnen und PraktikerInnen (kantonale und eidgenössische Verwaltung, Gerichte, Anwaltschaft, Beratungsstellen usw.) und bietet eine hervorragende Möglichkeit für den Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis und über Kantonsgrenzen und Fachbereiche hinweg.

 

Bisherige Migrationsrechtstage

Informationen zu früheren Tagungen zum Thema Migration finden Sie unter folgenden Links: